Samstag, 12. Dezember 2015

12. Dezember - Sternkissen

Dieses Kissen ist nach einer Anleitung von Buttinette entstanden. Der ist prima als kleines Geschenk/Mitbringsel für Kleinkinder, weil er schön klein und handlich und doch groß genug ist, das Kinderköpfchen darauf zu legen.


Wem es zu aufwändig oder kompliziert ist, die Paspel und den Seitenstreifen anzunähen, der näht einfach zwei Sternenteile rechts auf rechts (Wendeöffnung!) zusammen. Beim Ausstopfen dann sorgfältig die Spitzen füllen.


Wenn ein ganz kleines Kind dieses Kissen bekommen soll, lässt man besser auch den Knopf weg.


Freitag, 11. Dezember 2015

11. Dezember - Himmlischer Rührkuchen


Dieser Rührkuchen hat ein Innenleben! Fotos von ähnlichen  Marmorkuchen mit Schneemann oder Osterhase habe ich im Internet gefunden und wollte ihn unbedingt nachbacken. Der Stern ist ein gutes Motiv dafür. Ich habe es mit verschiedenen Teigrezepten ausprobiert - die meisten waren zu krümelig, den passenden habe ich auf einem französischen Blog gefunden und für mich angepasst.

Die Zutaten für den dunklen Teig:

•    4 Eier
•    140g Zucker
•    140g Mehl
•    150g dunkle Schokolade / Kuvertüre
•    125g Butter

Für den hellen Teig:

•    4 Eier
•    140g Zucker
•    140g Mehl
•    150g weiße Schokolade
•    125g Butter

Der Backofen wird auf 180°C vorgeheizt, eine Kastenbackform ausgebuttert und gemehlt.
Die dunkle Schokolade im Wasserbad schmelzen, die Butter unterrühren, etwas abkühlen lassen.
Die Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen, zur Seite stellen.
Die Eigelbe mit dem Zucker hell und schaumig schlagen, dann das Mehl untersieben, verrühren.
Die Schokoladen-Buttermischung dazutun, gut verrühren und zum Schluß den Eischnee unterheben.
Den Teig in die Kuchenform gießen und ca 50 min backen. Stäbchenprobe machen, wenn kein Teig kleben bleibt, den Kuchen aus dem Ofen nehmen, ein wenig abkühlen lassen, aus der Form stürzen, komplett abkühlen lassen.

Als nächstes wird der dunkle Kastenkuchen in dicke Scheiben geschnitten, daraus werden mit einer Sternchenform die Sterne ausgestochen.


 Die Kastenform wird ausgewaschen, erneut gebuttert und ausgemehlt. Der helle Teig wird genauso zubereitet wie der dunkle, nur anstelle der Kuvertüre die weiße Schokolade schmelzen.

Wenn der Teig fertig ist, wird ein Viertel davon in die Kastenform gefüllt. Nun werden die Sterne aufrecht eng aneinandergereiht in den Teig gesetzt. Anschließend den restlichen hellen Teig darüber gießen. Genauso wie den dunklene Teig backen.


Voila, hier ist der etwas andere, weihnachtliche Marmorkuchen. Alle Gäste werden begeistert sein und das Geheimnis des himmlischen Rührkuchens kennenlernen wollen.



Donnerstag, 10. Dezember 2015

10. Dezember - Fruchtsterne

Meine heutigen Sterne kommen aus der Küche.


Für die Fruchtgummisterne benötigen wir:
 
150 ml Fruchtsaft
2 Päckchen gemahlene weiße Gelatine 
1 EL Limettensaft
1 EL Zucker
 
 
Da ich rote Sterne haben wollte, habe ich Johannisbeersaft genommen. Die Gelatine wird mit 9 EL kaltem Wasser aufgegossen und man lässt sie 10 Minuten quellen. In der Zwischenzeit in einem Topf den Fruchtsaft, den Limettensaft und den Zucker erhitzen. Die gequollene Gelatine in der (nicht kochenden) Saftmischung auflösen und in eine Sternchensilikonform gießen. Im Kühlschrank erkalten lassen. Wer keine passende Silikonform hat kann die Mischung auch in eine flache Schale geben und nach dem Erkalten mit Ausstechern ausstechen. 
 
 
Die Fruchtgummis sind weicher als handelsübliche Gummibärchen, aber nicht weniger lecker.

Die Grundidee für die Fruchtgummis habe ich vom Blog ina is(s)t. 
 
Ich wünsche Euch viel Spaß in der Küche. 

Mittwoch, 9. Dezember 2015

9. Dezember - Sternenschachtel


Heute zeige ich Euch, wie eine Sternenschachtel für kleine Geschenke oder Süßigkeiten gebastelt wird.
Basis der Sternenschachtel ist ein Fünfeck, das gespiegelt wird. Mein Fünfeck hat eine Seitenlänge von 5cm. Auf der einen Hälfe werden drei der offenen Seiten mit einer Klebefalz und an der vierten Seite mit einer Lasche zum Öffnen versehen. Ich habe mir eine Schablone erstellt.


Mit Hilfe der Schablone habe ich die Umrisse auf festes Transparentpapier übertragen und die Form ausgeschnitten. Mit einem Falzbein und einem Lineal werden die genüberliegenden Eckpunkte des Fünfecks mit einer Falzlinie versehen, man kann die Form des Sternes erkennen. Auf der zweiten Seite genauso verfahren.


Nun werden die entstandenen Linien vorgefalzt. Die Klebefalze und die Lasche nicht vergessen.


Die Klebefalze mit Klebstoff bestreichen - die Lasche für die Öffnung nicht mit zukleben! und beide Seiten aufeinanderkleben. Wenn der Kleber getrocknet ist durch die Öffnung hineinfassen und beide Hälften ein wenig auseinanderdrücken. Dabei von außen die langen Seiten vorsichtig nach innen drücken - der Stern entsteht.


Durch die Öffnung lässt sich der Stern befüllen.



Dienstag, 8. Dezember 2015

8. Dezember - Sprudelnde Badesterne

Ein kleines Wellness-Geschenk kommt auch in der Adventszeit gut an.



Sprudelnde Badesterne (ca. 15 Stück)
125 g Natron
60 g Zitronensäure (hier eignet sich auch die aus der Abteilung für Haushaltsreiniger, wichtig ist nur, dass „Lebensmittelqualität“ drauf steht)
20 g Speisestärke
25 g Milchpulver
30 g Kakaobutter oder Sheabutter
1 El Mandelöl
(1 EL Badeöl, z.b. Kneipp)
Einmalhandschuhe, Eiswürfelbereiter (z.B. Ikea) aus Silikon
2-3 Sterne reichen für ein Vollbad

Die Kakaobutter im Wasserbad schmelzen. Währenddessen alle trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen. Wenn die Sterne duften sollen das Mandelöl und das Badeöl vermischen. Zuerst die geschmolzene Butter zu den Pulvern geben, dann das Öl. Alles gut mit den behandschuhten Händen vermischen. Es entsteht eine sandige Masse. Diese dann in die Förmchen drücken. Wirklich gut festdrücken, damit kompakte Sterne entstehen ohne Lufteinschlüsse.
Die Masse in der Form etwa 2 Stunden stehen lassen, dann die Sterne vorsichtig herauslösen und weiter an einem warmen luftigen Ort ein paar Tage trocknen lassen. Verpacken, verschenken oder selber nutzen.




Wer Sprudel nicht so mag, kann auch diese pflegenden Sterne zubereiten:
50 g Milchpulver
40 g Kakaobutter (oder 30 g Kakaobutter + 10 Sheabutter)
1EL Mandelöl
(1 TL Badeöl)
Die Kakao(und Shea-)butter im Wasserbad schmelzen. Etwa 20 g des Milchpulvers in eine Schüssel geben und mit der geschmolzenen Butter verrühren, sobald sich das Milchpulver komplett aufgelöst hat, nach und nach das restliche Milchpulver unterrühren, zum Schluss die Öle dazu geben. Es entsteht eine dickflüssige Masse.
Die Masse in die Silikonförmchen füllen und ca. 30 min in den Gefrierschrank stellen. Dann die Sterne vorsichtig herauslösen und noch ein paar Tage an einem warmen Ort trocknen lassen.

Auch hier ergeben 2-3 Sterne ein Vollbad.


Montag, 7. Dezember 2015

7. Dezember - Fadensterne

In Zeitschriften und im Internet habe ich in letzter Zeit einige Beispiele für Fadengrafik gesehen - das wollte ich auch gern ausprobieren. Sterne sind ein guter Einstieg. Auch Kinder kann man für so eine Bastelei schnell gewinnen, man kann offiziell Krach machen und hat ein tolles Geschenk für Oma und Opa.
Ich habe Fadengrafiken von Shabby chic bis modern und stylisch gesehen, ich wollte es gern ländlich-rustikal. Von Silke habe ich zwei schöne Bretter bekommen und eins habe ich gleich verwendet.

Man braucht außer einem Brett nichts weiter als Nägel, einen Hammer und Garn. Falls man das Brett anschließend aufhängen möchte, sollte die Aufhägevorrichtung vor dem Nageln auf der Rückseite befestigt werden.
Für die Sterne habe ich mir zwei Schablonen gefertigt, man kann die Form, die enstehen soll, aber auch einfach mit einem Bleistift auf dem Brett vorzeichnen. Dann habe ich entlang der Sternenform genagelt. Die Nägel, die ich verwendet habe, sind 17mm lang und werden nur zu ca. einem Drittel eingeschlagen. Immer mal überprüfen: Sind die Nägel gleich lang?


Nur nicht auf die Finger hauen! Dann wird gewickelt. Man kann farbige Wolle, Garn oder eine dünne Schnur verwenden. Für die beiden äußeren Sterne habe ich "Bakers Twin" in natur mit einem Goldfaden und für den inneren Stern Glitzergarn in gold gewählt, beides gibt einen schönen Kontrast zu dem eher groben Brett .


Den Faden zu Beginn mit einem Knoten fixieren und ihn dann von Nagel zu Nagel ziehen und herumwickeln. Bei den Sternen mit den längeren Strahlen habe ich nur die äußere Kontur gewickelt in jeweils drei Runden. Zum Schluß wieder mit einem Knoten fixieren.
Beim mittleren Stern mit den kurzen Strahlen habe ich mit dem dünneren Garn kreuz und quer gewickelt und so den ganzen Stern ausgefüllt.


Das hat Spaß gemacht und mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Ich habe noch ein zweites Brett von Silke bekommen und überlege mir jetzt eine Ganzjahresgrafik, die ich nageln könnte. Vielleicht ein Baum? Vielleicht mit unterschiedlichen Garnen, farblich schattiert? Es gibt viele Möglichkeiten.


Sonntag, 6. Dezember 2015

2. Advent - Sterne aus Modelliermasse

Wie voll waren Eure Stiefel denn heute morgen? Oder habt ihr vergessen sie zu putzen?

Unsere heutigen Sterne machen wir aus Modelliermasse.

Dafür benötigen wir:
- lufttrocknende Modelliermasse
- Backfolie oder Silikonunterlage
- etwas zum Ausrollen
- etwas zum Prägen (z.B. Luftpolsterfolie, Embossingfolder, Strukturtapete, Stempel, etc.)
- Sternenausstecher
- Zahnstocher oder Schaschlikspieße


Die Modelliermasse wird geknetet und gleichmäßig ausgerollt, ungefähr 0,3-0,5 cm hoch. Die Sterne können ungeschmückt genutzt werden oder sie können z. B. geprägt werden. Die eine Sorte Sterne habe ich mit Luftpolsterfolie geprägt (links unten), die zweite Sorte habe ich in einen offenen Embossingfolder gedrückt (unten rechts). Die dritte Sorte habe ich mit einem Stempel bestempelt (oben). 



Wenn Ihr die Sterne aufhängen möchtet solltet ihr ein Loch für die Aufhängung in die noch formbaren Sterne machen, dies kann man z.B. mit Zahnstochern oder Schaschlikspießen. 

Jetzt heißt es warten ... 24 Stunden ... dann ist die Modelliermasse an der Luft getrocknet.

Ich mag die weiße Schlichtheit der Sterne. Wenn Euch das zu weiß ist, dann könnt Ihr bunte lufttrocknende Modelliermasse benutzen oder ihr färbt die Modelliermasse ein oder ihr bemalt die Sterne nach dem Prägen.

Wir sind gespannt auf Eure Sterne. Gern könnt ihr einen Link über die Kommentarfunktion zu Euren Sternen hinterlassen.

Ich wünsche Euch einen wunderschönen 2. Advent und falls Ihr noch nicht in Eure Stiefel geguckt habt, dann macht es doch jetzt schnell.