Freitag, 19. Dezember 2014

19. Dezember

Heute ist Freitag und Freitag ist bei uns Backtag - dieses Mal habe ich Tannenbaum-Brötchen gebacken.

Grundlage ist ein Hefeteig. Wenn Ihr ein Hefeteig-Rezept habt, auf das Ihr schwört, nehmt ruhig das. Ich habe die besten Erfahrungen mit dem Hefeteig von Martina Meuth gemacht, für mich schon ein Klassiker. Wichtig ist, das alle Zutaten möglichst die gleiche Temperatur haben, die Milch nicht zu heiß ist und man dem Teig genügend Zeit gibt - dann entsteht ein lockerer, leckerer Hefekuchen.
Für die Brötchen habe ich die Zutaten auf 300g Mehl umgerechnet und den Teig zusammengerührt.


Nach dem Aufgehen habe ich den Teig noch einmal geknetet, halbiert und aus jeder Hälfte einen Kreis von ca. 17cm Durchmesser ausgerollt. Die Kreise habe ich in 8 Segmente geschnitten.


Ich habe die Dreiecke auf jeder Seite 3x eingeschnitten und die Ecken etwas auseinander gezogen, so dass ein Tannenbaum ensteht. Die Teile habe ich auf zwei Bleche gelegt und noch einmal 15 Minuten gehen lassen. Anschließend habe ich die Bäume mit verquirltem Eigelb bestrichen und mit Nüssen und Kernen verziert. Einige Bäumchen haben ein Schneekleid aus Hagelzucker bekommen.


Den Ofen auf 160°C Heißluft oder 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen und dann die Brötchen für ca. 15 Minuten in den Ofen schieben, bis sie schön aufgegangen und Goldbraun sind.

Lasst es Euch schmecken!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen