Montag, 1. Dezember 2014

1. Dezember

Ich wünsche uns allen eine frohe und stimmungsvolle Adventszeit!

Natürlich gibt es auch in diesem Jahr wieder einige Anregungen für selbstgestaltete Weihnachtskarten, dieses Jahr alle zum Thema Weihnachtsbaum - ich fange gleich damit an.
Noch sind es 24 Tage bis Heiligabend, noch muss es nicht die "schnelle Karte" sein, noch nehmen wir uns Zeit zum Falten, Stanzen, Kleben oder zum Kolorieren. Der Weihnachtsbaum, den ich kolorieren möchte, ist ein getarnter Kater und der Stempel dazu heißt "Cat Tree". Er ist von der Fa. Stamps Happen, leider nicht mehr direkt zu Bestellen, mit etwas Geduld aber bei Ebay.com ab und an zu haben.

Zum Kolorieren von Stempelabdrücken ist die Wahl des Papieres zu beachten. Für alkoholhaltige Marker gibt es spezielle Papiere, Aquarellpapier zum Malen mit Wasserfarben und für Buntstifte nimmt man am Besten ein gutes, nicht zu glattes Zeichenpapier.


Der Stempelabdruck erfolgt in jedem Fall am besten mit wisch- und wasserfester Stempelfarbe, z.B. Archival Ink von Ranger oder StazOn von Tsukineko, so kann nichts verschmieren.
Ich verwende Buntstifte und nach dem vollständigen Ausmalen - von hell nach dunkel - noch einen Blender. Er verbindet und schützt die Pigmente, schafft weiche Übergänge und leuchtende Farben. Mein Blender ist in Stiftform, man kann aber auch gut einen farbllosen Wachsmaler benutzen. Mit dem Blender arbeitet man am besten in jeder Farbgruppe einzeln und wischt zwischendurch evtl. anhaftende Pigmente an einem Stück Papier ab.

Ein so großer Stempelabdruck wie der Weihnachtsbaum-Kater braucht nicht mehr viel Beiwerk, ein paar Wünsche, die Stempel sind von Klartext, ein bisschen Washi-Tape, ein Bändchen und ein paar Glöckchen und fertig ist die Karte für den Katzenfreund.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen