Samstag, 15. Dezember 2012

Der September-Block

Der Herbst ist nicht mehr fern, die Erntezeit beginnt. Die Apfelbäume hängen voller Früchte


Silkes Block:


Der September-Block wird wieder in Paper-Piecing-Technik gearbeitet. Silke hat im Februar erklärt, wie es geht. Die Vorlage für diesen Block könnt ihr euch hier runterladen. Es werden zwei Teile gearbeitet, die zum Schluss zusammengesetzt werden. Gut bügeln und auf 20x20cm zuschneiden.

Freitag, 14. Dezember 2012

August-Tutorial


Die allermeisten elektrischen Nähmaschinen, auch einfache Haushaltsnähmaschinen, verfügen über den „Blindstich“, den ich hier verwendet habe. So sieht das Symbol für diesen Stich an meiner Maschine aus:


Es gibt einen speziellen Blindstich-Nähfuß dazu, der die Arbeit erleichtert:


Das Applikationsstück wird mit Zugabe zugeschnitten, diese wird zum Saum umgeschlagen, wie beim Needleturn. Die Nähmaschine sticht ganz schmal neben dem Stoff entlang und fasst ihn mit kleinen Stichen mit. Wenn man ein Garn in der möglichst gleichen Farbe wie das Applikationsstück verwendet, ist dieser Stich fast unsichtbar.
Probiert die Sticheinstellung an einem Übungsstück aus, lest ggf. im Nähmaschinen Manual nach.


Ich habe für die Sonne zwei stark kontrastierende Stoffe meines Layer Cakes gewählt. Auf dem Rückseitenstoff habe ich mit wasserlöslichem Stift ein Quadrat von 20x20cm aufgezeichnet, das erleichtert das spätere Arbeiten.

Hier könnt Ihr die Vorlage herunterladen. Druckt sie einmal auf etwas stärkerem Papier, Karton, Karteikarte o.ä. aus und zeichnet die Umrisse zur späteren Kontrolle noch einmal auf einem Stück Transparentpapier oder Seidenpapier nach. Die einzelnen Strahlen werden am besten durchnummeriert.


Nun schneide ich die Strahlen aus und lege sie rechts auf links auf den Stoff für die Sonne. Ich zeichne die Umrisse nach, nummeriere und schneide mit Nahtzugabe aus.


Nun lege ich den Kartonstrahl wieder auf, schlage die Nahtzugabe um und bügele sie. Am besten ohne Dampf!


Der Karton wird entfernt und der Strahl auf dem Hintergrundstoff positioniert. Das Seidenpapier zur Kontrolle auflegen


Den Strahl feststecken oder heften und mit Blindstich auf beiden Längsseiten festnähen. Danach bügeln.


So fahren wir Strahl für Strahl fort bis alles fertig appliziert ist.


Nun kommt der Kreis in der Mitte dran. Ordentliche Rundungen mit Nahtzugabe lassen sich schwer applizieren, ich zeige euch hier einen Trick.
Wir nähen den Kreis mit Vorder- und Rückseite und legen dazu den Vorder- und Rückseitenstoff rechts auf rechts aufeinander.


Den Kreis aufzeichnen und beide Stoffe aufeinander steppen.


Die Nahtzugabe knapp zurückschneiden.


In den Rückseitenstoff schneiden wir vorsichtig eine Öffnung, das klappt am besten, wenn beide Stoffe auseinander gezogen werden


Die Rückseite mit einem Kreuz einschneiden


Hierdurch wenden wir den Stoff. Die Naht mit einem Stäbchen o.ä. gut ausstreichen und dann bügeln.
Nun wird der Kreis auf den Strahlen positioniert, mit dem Seidenpapier kontrollieren.
Und dann langsam, Stich für Stich mit Blindstich applizieren.


Noch einmal bügeln, auf 20x20cm zuschneiden und fertig!

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Der August-Block


August - Hochsommer - den ganzen Tag scheint die Sonne und erst spät verabschiedet sie sich rotglühend von uns


Die Augustsonne ist wieder eine Applikation, die man mit Vlisofix und Nähmaschine oder klassisch in Needleturn-Technik arbeiten kann. Die Technik, die ich verwendet habe, ist ein Zwischending von beiden, also eine Hybrid-Applikation J.




Morgen zeige ich Euch, wie das geht.
Verena

Mittwoch, 12. Dezember 2012

Juli - Tutorial

Wir brauchen vier verschiedene Stoffdesigns, zugeschnitten auf
Stoff 1 – Himmel: 2 Quadrate je 8x8 cm
                2 Quadrate je 7 x  7 cm
2 Rechtecke 9,5 x 7 cm
Stoff 2 – Boot: 1 Rechteck 8 x  20,5 cm
Stoff 3 - Segel: 2 Quadrate 7 x7 cm
Stoff 4- Wasser:  1 Rechteck 6x 20 cm

Und so geht´s:

Je ein  7x7 cm Quadrat von Stoff 1 und Stoff 3 rechts auf rechts zusammenlegen und die Diagonale markieren.

Links und rechts der markierten Linie wird nähfüßchenbreit (0,75cm) entlanggenäht

Das Quadrat wird an der markierten Diagonale entlang geteilt, die Nahtzugaben zum dunkleren Stoff gebügelt.

Dies mit den anderen beiden 7 x 7 cm- Quadraten wiederholen.
Die Nahtzugaben in Richtung des dunkleren Stoffes bügeln. Alle neu entstehenden Quadrate auf 5,5 x 5,5  cm zurückschneiden, dabei darauf achten, dass die Diagonalnaht in der Mitte bleibt.
Die Segel und die Himmelsrechtecke (9,5 x 7 cm) zusammennähen, die Nahtzugaben in eine Richtung bügeln.

Ein 8x8 cm-Quadrat von Stoff 1 rechts auf rechts an eine Außenkante von Stoff 2 legen, die Diagonale kennzeichnen

Auf der Diagonalen entlangnähen

Den überstehenden Stoff nahtzugabenbreit (0,75cm) abschneiden. 

Die Nahtzugaben in eine Richtung bügeln.

Dies auf der anderen Seite wiederholen – darauf achten, dass die Diagonalen entgegengesetzt verlaufen.

Alle drei Blockstreifen zum Block zusammennähen.





Dienstag, 11. Dezember 2012

Der Juli- Block

Der Urlaubsmonat! Es ist heiß, der Himmel strahlend blau, ab und an weht ein sanfter Wind. Segelboote gleiten elegant über größere Seen und Flüsse.



Verenas Segelschiff:


Dies ist wieder ein Patchworkblock. Morgen erkläre ich Euch, wie er gepatcht wird.

Montag, 10. Dezember 2012

Juni-Tutorial


Für unsere Landschaft benötigen wir 9 verschiedene Stoffe, teilweise nur schmale Streifen davon, außerdem ein paar passende Reste für die Wege und Bäume, ein Stück Vlisofix, ca. 25x25cm und ein Stück Stickvlies im selben Maß.


Hier kann die Vorlage heruntergeladen werden. Ausdrucken und auf Seiden- oder Transparentpaier übertragen. Dann soll sie noch einmal SPIEGELVERKEHRT ausgedruckt und auf die Papierseite des Vlisofix übertragen werden.
Es macht sich gut, wenn die Linien an den Seiten etwas verlängert und auch der Stoff später etwas breiter geschnitten wird. Die Landschaftsstreifen in der Reihenfolge der ausgewählten Stoffe durchnummerieren.

Der Stoff für den Himmel (ca 22x5cm) wird an die obere Kante des Stickvlies gesteckt. Vom Vlisofix wird dieser Streifen abgeschnitten, wir verwenden ihn später für die Wege und Bäume.



Nun wird der nächste Landschaftsstreifen (2) vom Vlisofix abgeschnitten und auf die linke Seite des dazugehörigen Stoffes gebügelt. Den Stoff an der oberen Kante direkt auf der Papierlinie in der vorgegebenen Wellenform abschneiden, an der unteren Kante ca. 1-2cm Nahtzugabe zugeben. Das Trägerpapier entfernen und den Stoffstreifen auf dem „Himmelsstoff“ platzieren. Mit Hilfe des Transparentpapiers die Position überprüfen und noch NICHT aufbügeln.



Nun gehen wir Reihe für Reihe mit allen Stoffen so vor, immer wieder die Position überprüfen.


Wenn das Stickvlies mit den Streifen bedeckt ist, werden die Stoffstreifen vorsichtig aufgebügelt. Die Kanten werden mit einem passenden Nähgarn und einem schmalen, enggestellten Zickzackstich (Satinstich) festgenäht. Dann wird wieder gebügelt und das Stickvlies kann von der Rückseite entfernt werden.


Von der spiegelverkehrten Vorlage werden jetzt die Wege und Bäume auf das restliche Vlisofix übertragen. Mit Zugabe ausschneiden und auf die linke Seite der dafür vorgesehenen Stoffe bügeln. Ausschneiden, das Papier abziehen und auf die entsprechenden Stellen der Landschaft bügeln. Mit Langettstich oder Satinstich aufsticken. Nun wieder auf 20x20cm zuschneiden.



Beim Quilten unbedingt die Landschaftsstreifen noch einmal durchsteppen, das verleiht der Landschaft mehr Tiefe. Auch die Wege und Bäume können nach Belieben durch Quilten betont werden.

Sonntag, 9. Dezember 2012

Der Juni-Block


Es ist Juni, nun beginnt die Reisezeit. Ich träume von südlichen Landschaften und habe hierzu diesen Block genäht



Sanfte Hügel, geschwungene Wege und die charakteristischen Zypressen erinnern an die Toskana.

Silkes Version in Pastellfarben:




Morgen zeige ich Euch, wie es geht.