Samstag, 8. Dezember 2012

Mai -Tutorial


Wir brauchen drei verschieden Stoffdesigns, zugeschnitten auf:

Stoff 1:  2 Quadrate je 12,5 x12,5 cm
Stoff 2:  2 Quadrate je 10x10cm
Stoff 3: 2 Quadrate je 10x10 cm



Alle Quadrate werden diagonal halbiert:


Zwei kleine Dreiecke aus Stoff 2 und 3 werden an einer kurzen Kante zusammengenäht, sodass ein großes Dreieck entsteht:


Die Nahtzugaben in Richtung des dunkleren Stoffes bügeln.
Das mit den restlichen 6 kleinen Dreiecken wiederholen, dabei aufpassen, dass alle neu entstehenden großen Dreiecke gleich aussehen:


Eines der Dreiecke aus Stoff 1 mit einem der neu entstandenen Dreiecke an der Diagonalen zusammennähen, so dass ein Quadrat entsteht.


 Dieses auf 11 x11 cm zurückschneiden, dabei darauf achten, dass die Diagonalnaht in der Mitte bleibt.
Das mit allen Dreiecken wiederholen.
Die Nahtzugaben zum großen Dreieck hin bügeln.

Die vier entstanden Quadrate zusammennähen:

Die Nahtzugaben der Mittelnaht des Blocks werden auseinandergebügelt.


Als Mitte des Windrades wird später ein Knopf aufgenäht. Verena hat für das Foto einen bei ihrem Block aufgelegt gehabt.  Der verdeckt auch eventuell nicht ganz so passend gewordene Mittelpunkte ;-)

Freitag, 7. Dezember 2012

Der Mai - Block

Die Natur ist voll erwacht, die frühen Sommerblumen blühen, die Luft ist klar und rein. Kleine Kinder laufen mit Windrädern durch die Straßen.


Das Windrad ist der erste Patchworkblock in unserem Jahresquilt. Morgen erkläre ich Euch, wie er gepatcht wird.

Das ist Verenas Version wieder in Beige und Rot


Donnerstag, 6. Dezember 2012

Der April-Block

April, April, der weiß nicht was er will, mal Regen und mal Sonnenschein ...
Aber ehe wir jetzt einen Regenschirm-Block nähen, gucken wir uns lieber nach den schönen Seiten des Monats um: die Tulpen blühen und die Vögel singen.


Verenas Block:



Das Motiv ist appliziert. In welcher Technik Ihr dies tut, ist Euch überlassen, die Vorlage könnt Ihr Euch hier herunterladen. Druckt sie in Originalgröße aus. Beachtet bitte beim Applizieren, dass der Block nur 20 x 20 cm groß ist, auf die richtige Endgröße wird er aber erst nach dem Applizieren geschnitten.

Mittwoch, 5. Dezember 2012

Der März-Block

Es ist März, die Tage werden wieder länger und langsam stellt sich der Frühling ein. Im Garten schieben sich die ersten Blümchen aus der Erde - Krokusse, Märzenbecher, kleine gelbe Narzissen. Für unseren Quilt haben wir ein ganzes Körbchen voller Blumen gepflückt.


Die Vorlage hierfür könnt Ihr Euch hier herunterladen.

Das Körbchen ist wieder eine Applikation. Ich habe mich hier für eine Applikation in der klassischen Needleturn-Technik entschieden. In Internet finden sich viele Anleitungen hierfür, die meisten in englisch, auf dieser Seite seht Ihr ein Beispiel mit deutscher Beschreibung. Hilfreich ist bei dieser Technik Freezer-Papier, hier ist gut beschrieben, wie es funktioniert. 

Ich gebe zu, für Einsteiger ist es nicht ganz einfach, Rundungen und Wellen, wie hier beim Körbchen, zu applizieren. Ich liebe solche altmodischen Handarbeiten und habe in der Stickwerkstatt einen Kurs belegt, um es mir richtig zeigen zu lassen. Wichtig sind gute Applikations-Nadeln, sie sind besonders dünn und spitz und feines Applikationsgarn aus Seide.  Es ist nichts, wenn es schnell gehen soll, man braucht Zeit und Konzentration; es ist eine kontemplative Arbeit und  macht ähnlich viel Freude wie das Handquilten.

Natürlich kann man auch andere Methoden der Applikation verwenden, Silke hat ihre Version mit Vlisofix gearbeitet.





Die Yoyo-Blümchen sind schnell gemacht, auch hierfür gibt es im Internet gute Anleitungen, z.B. hier. Sie werden erst bei der Fertigstellung des Quilts aufgenäht, ich habe sie für das Foto auf das Körbchen gelegt.

Dienstag, 4. Dezember 2012

Tutorial Februar-Block

Der Februar Block ist in der Foundation-Paper-Piecing -Technik genäht. Tutorials dafür findet Ihr z.B. hier und hier.
Keine Angst, das sieht schwieriger aus als es ist. Wenn Ihr das noch nie gemacht habt, empfehle ich Euch, erst mit einfachen Motiven zu üben, bevor Ihr Euch an das Herz wagt.

Druckt Euch die Vorlage in Originalgröße (sie müsste 20 x 20 cm groß sein) auf möglichst dünnem Papier aus (ich habe Vellum benutzt, damit Ihr die einzelnen Schritte besser verfolgen könnt- zum Nähen ist das weniger geeignet). Ich markiere mir Hintergrundfelder und Motivfelder farblich unterschiedlich, das ist besonders bei sehr detailreichen Vorlagen von Vorteil.

Unsere Nahtzugabe beträgt, im Unterschied zu der in den verlinkten Tutorials 0,75 cm (eine Nähmaschinenfüßchenbreite). Je kleiner Ihr die Stichlänge einstellt, umso leichter lässt sich später das Papier ablösen. Denkt daran, den Stoff mit der linken Seite auf das Papier zu legen.
Ich habe ein wenig beim Nähen mitfotografiert:










Zwischendurch immer mal wieder bügeln.






Zum Schluss den Block auf 20x20 cm zuschneiden, das Papier ablösen und eventuell sich lösende Nähte nachnähen, fertig :-)




Falls Euer Block doch kleiner geworden ist, ergänzt Ihr ihn um einen schmalen Rand bis auf die Endgröße.

Übrigens: Auf den Vorlagen seht Ihr ja immer die Monatsnamen. Die werden erst aufgestickt, wenn das Quilttop fertig ist. Alle Monatsnamen gibt es zum Schluss auch noch mal als pdf.

Ach, und dann denkt daran, Euch heute Kirschzweige ins Haus zu holen - heute ist Barbaratag :-) Wenn sie zu Weihnachten blühen, bedeutet das Glück im nächsten Jahr - und das können wir ja alle gut gebrauchen.

Montag, 3. Dezember 2012

Der Februar-Block

... ist ganz dem Thema Liebe gewidmet. Der Valentinstag hat ja nun auch bei uns bereits eine große Tradition, was liegt also näher, als den Februarblock in Form eines Herzens zu gestalten?



Verena hat ihr Herz etwas kleiner als ich und in verschiedenen Rotschattierungen genäht und dann noch einen schmalen Rand ergänzt:



Morgen zeige ich Euch, wie dieser Block genäht wird!

Sonntag, 2. Dezember 2012

Der Januar-Block


Hallo Ihr Lieben, ich wünsche Euch einen wunderschönen ersten Advent!

Ich freue mich, dass Ihr uns durch den Advent und beim Entstehen eines Quilts begleitet.
Und schon geht es los. Hier kommt der Block für den Monat Januar - eine Schneeflocke:


Die Schneeflocke wurde aus einem Rest weißen Stoff auf einen Layer Cake appliziert. Eine einfache und sehr beliebte Methode ist das Applizieren mit Vlisofix. Anleitungen hierzu findet Ihr im WWW, auch etliche Videos sind bei Youtube zu finden, z.B. hier. Diese Technik lässt das einfache Appilzieren auch von filigranen Motiven zu.

Ich habe das ausgeschnittene und aufgebügelte Motiv mit der Nähmaschine mit einem kleinen Langettstich festgenäht, ich möchte es nach dem Zusammensetzen des Quilts mit Handstichen umranden. Der fertige Block wird auf 20x20cm zugeschnitten.

Silke hat ihre Schneeflocke mit einem Applizierstich mit der Nähmaschine befestigt:



Die Vorlage für die Schneeflocke könnt Ihr Euch hier herunterladen. Viel Spaß beim Nacharbeiten!
Verena