Dienstag, 20. Dezember 2011

20.Dezember - Buchhülle

Noch ein kleines genähtes Geschenk in letzter Minute. Für die vielen neuen Bücher, die sich unterm Tannenbaum stapeln, gibt es eine Buchhülle.
Wir brauchen 2-3 verschiedene Stoffe und wieder dünnes, aufbügelbares Volumenvlies.
Zuerst habe ich die Größe einer durchschnittlichen Buchhülle errechnet - sie soll ja für viele Bücher passend sein.
Ich messe ein Buch mit mittlerer Stärke aus.
Zuerst den vorderen Einschub.
dann der Umfang bis zum hinteren Einschub. Das Buch zwischendurch zuklappen, damit die Hülle später nicht spannt. Ich messe etwas großzügiger, damit auch dickere Bücher hinein passen. Meine Hülle soll einen Gesamtumfang von 45cm haben.
Die meisten Taschenbücher und viele gebundene belletristische Bücher sind 19 cm groß.

Auch hier gebe ich oben und unten jeweils 1 cm zu, damit die Bücher nicht zu stramm in der Hülle stecken. Aus dem Ober- und dem Futterstoff schneide ich jeweils ein Stück mit den Maßen 45x21cm plus Nahtzugabe - an jeder Seite 1cm - zu.
Der Oberstoff wird mit Volumenvlies verstärkt.
Für das Lesebändchen und die Lasche zum regulieren der Weite schneide ich zwei Streifen, einer 4cm breit und 23cm lang, der andere 2cm breit und 28cm lang. Und ich brauche noch ein kleines Stückchen Stoff, ca. 4x 7cm groß.
Die beiden Streifen werden der Länge nach gefaltet und gesteppt, das kleine Stoffstück wird ebenfalls gefaltet und die beiden Längsseiten gesteppt.
Die Streifen werden gewendet und gebügelt.
Am kleinen Stoffstück die Nahtzugaben zurückschneiden, die unteren Ecken schräg abschneiden und ebenfalls wenden und bügeln. Die obere Kante einschlagen, bügeln. Der schmalere Streifen wird mittig hineingeschoben, die Kante gesteppt, der Streifen mitgefasst.

Den Futterstoff lege ich mit der rechten Seite nach oben hin und ordne die beiden Streifen, der Zeichnung entsprechend, darauf an. Das längere Lesebändchen soll nur oben mitgefasst werden, das Bändchen also mittig auf dem Stoff fixieren. Der breitere Streifen wird oben und unten mitgefasst.
Der Oberstoff wird rechts auf rechts darauf gelegt und festgesteckt. Ringsum steppen, dabei an der linken Seite eine Wendeöffnung von ca. 10cm lassen und an der rechten Seiten die Ecken abrunden.


Die Nahtzugaben zurückschneiden, an der geraden Seite die Ecken abschrägen. Wenden.


Die Nähte ausstreichen, die Wendeöffnung einschlagen und alles bügeln. Die offene Seite schmal absteppen, dabei die Wendeöffnung schließen.
Diese Seite klappe ich 7cm breit nach innen und stecke sie fest.

Jetzt werden alle Kanten ringsum schmal abgesteppt, darauf achten, dass das Lesebändchen nicht aus Versehen mitgefasst wird!
 

Nun kann ich das Buch in den vorderen Einschub stecken.


Den hinteren Einband erst durch die Lasche stecken, die Hülle einschlagen und je nach Stärke des Buches durch die Lasche schieben. So kann ich die Hülle sowohl für schmalere Lyrikbändchen als auch für dickere Schmöker verwenden.

Viel Spaß beim Nähen und Lesen!
Verena




Kommentare:

  1. Eine schöne Buchhülle ist das. Als Leseratte merk ich mir die mal.

    lg SabineG

    AntwortenLöschen
  2. Eine supertolle Anleitung, ich bin Anfängerin und habe die Buchhülle jetzt nachgenäht. Es hat alles prima geklappt, davon werde ich ganz bestimmt noch mehr nähen. Vielen Dank für dieses schöne Tutorial!. Leider funktioniert dieses Link-Dings nicht, vielleicht magst Du ja mal schauen: http://farbtrullas.blogspot.de/2012/04/ein-schones-kleid-fur-ein-schones-buch.html

    Liebe Grüße
    Creaphila

    AntwortenLöschen