Sonntag, 12. Dezember 2010

... und noch eine Dekoidee mit Zapfen


Ja, dieses Jahr hat es mich voll erwischt mit den Zapfen *lol* 


Das ist auch eine schnell zu realisierende Variante eines Weihnachtsstraußes. Und wenn man keine frische Amaryllis für die Mitte nimmt, dann hält er sich auch ein paar Jährchen.

Dafür drahtet Ihr einfach Zapfen in verschiedenen Größen an. 
Das geht so: aus Blumendraht (das ist der feste, den es bereits zugeschnitten zu „Stangen“ gibt) eine Schlaufe bilden, diese um den unteren Bereich des Zapfens legen und die Enden ineinander verdrehen. Zur weiteren Stabilisierung  das lange Ende des Drahtes noch um einen Schaschlikspieß drehen.  Dann die Zapfen um die Blüte herum dekorieren und die Enden mit Draht zusammenbinden.
Aus farblich passendem Band Schlaufen bilden und andrahten. Diese dann zwischen die Zapfen stecken.

Übrigens gibt es in gut sortieren Baumärkten in der Weihnachtabteilung auch fertig angedrahtete Zapfen zu kaufen.

Kommentare:

  1. Knutsch - für die Kommentarfunktion.
    Und :
    Ich liebe "schlichte", naturbelassene Deko. Und deine Variation sieht super aus. Zapfen habe ich reichlich. Blümchen hab ich auch. So einen Zapfen-Blümchen-Topf mach ich mir morgen.
    Danke für die Idee.
    Liebe Grüße Karin

    AntwortenLöschen
  2. Klasse der Zapfenstrauß. Vielleicht finde ich noch ein paar Tannenzapfen.
    lg SabineG

    AntwortenLöschen