Montag, 6. Dezember 2010

Rezept Cranberry-Kipferl

Eine meiner heimlichen Leidenschaften sind getrocknete Cranberries. Die wenigen, die beim Naschen *rotwerd* übrig bleiben, verarbeite ich gern beim Backen.
Zum Beispiel bei dieser leckeren Variante der Vanille-Kipferl:


Und so geht’s:
50 g getrocknete Cranberries fein hacken ( nach einem kurzen Versuch mit dem Messer, bin ich auf Maschine umgestiegen – perfekt!)
200 g weiche Butter, 70 g Zucker und 3 Päckchen Vanillezucker schaumig rühren.
2 Eigelb nach und nach darunterrühren
280 g Mehl und 100 g gemahlene Mandeln dazu geben, zum Schluss die Cranberries unterkneten.
Den Teig ca 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
Den Backofen auf 150°C Umluft (oder 170°C Ober- und Unterhitze) vorheizen.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Aus dem Teig Röllchen mit einem Durchmesser von etwa 1,5 cm formen , davon kurze Stücke abschneiden (ca 4 cm lang) und zu Halbmonden formen, auf das Backblech legen und im Ofen  etwa 10 Minuten backen.
Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Und wenn Ihr die restlichen Cranberries jetzt nicht wegnascht, habt Ihr gleich eine Zutat für das Rezept am Donnerstag.

Kommentare:

  1. Hallo Silke,

    ich liebe ja auch Cranberries. Auf die Idee, die in die Vanillekipferl zu tun, wäre ich aber nicht gekommen. Danke dafür.

    Liebe Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  2. boahhh lecker
    Ich nehm dann bitte 100 gr ;o)
    danke fürs Rezept

    bis moooooooooooooooorgen

    AntwortenLöschen
  3. Ich wusste doch, dass ich die getrockneten Cranberries für irgendetwas nutzen kann :). Danke für das Rezept ... wird gleich notiert. So viel wie in diesem Jahr, habe ich aber auch schon lange nicht mehr gebacken.
    LG Marion (creativmama)

    AntwortenLöschen
  4. Heute back ich, morgen brau ich und übermorgen hol ich der Königin ihr Kind!
    Ich werde berichten, ob meine Cranberrykipferln was geworden sind :-)

    AntwortenLöschen
  5. So, ich habe gebacken und getestet. Mir sind sie zu mehlig und die Cranberries schmecke ich so gut wie gar nicht heraus, wie schade

    AntwortenLöschen