Donnerstag, 9. Dezember 2010

Rezept Apfel-Cranberry-Kuchen


 … hatte ich schon erwähnt, dass ich getrocknete Cranberries liebe? Ich bin sogar inzwischen dazu übergegangen, Rosinen in diversen Rezepten durch Cranberries zu ersetzen. 
So auch bei diesem Apfelkuchen.

Zutaten:
Für den Teig:
125 g weiche Butter
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
3 Eier (Größe M)
100 g Weizenmehl
25 g Speisestärke
1 gestrichener TL Backpulver

Für den Belag:
4-5 säuerliche Äpfel (Boskop, Cox Orange, Braeburn)
3 EL getrocknete Cranberries
Calvados oder Apfelsaft (je nachdem, ob Kinder mitessen)
3 EL  Rote Johannisbeergelee  oder Quittengelee oder Marillenmarmelade (ganz nach Geschmack)
1 EL Wasser

Zubereitung:
Cranberries in Calvados oder Apfelsaft (s.o) einweichen
Backofen auf 150°C Umluft (170°C Ober- und Unterhitze) vorheizen
Butter und Zucker schaumig rühren
Die Eier einzeln unterrühren
Mehl mit Speisestärke und Backpulver mischen und sieben, unter den Teig rühren.
Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte runde Backform (Durchmesser 26 cm) streichen.
Die Äpfel schälen, entkernen, in Spalten schneiden und auf dem Teig verteilen. Die Cranberries zum Schluss darüberstreuen.
Im Backofen ca 40 Minuten (Stäbchenprobe) backen.
Den Kuchen vom Springformrand lösen und den Rand abnehmen.
In einer kleinen beschichteten Pfanne das Gelee /Marmelade mit dem Wasser mischen und aufkochen, leicht reduzieren lassen, noch heiß auf den Kuchen streichen.
Den Kuchen auskühlen lassen.

Guten Appetit!

Und wenn Ihr jetzt immer noch Cranberries übrig habt, versucht sie mal in Obstsalat! Lecker!!!

Kommentare:

  1. Hab ich shcon erwähnt das ich gar keine Rosinen mag :o)
    danke für die Ideen kommt mir sehr entgegen

    bis mooooorgen

    AntwortenLöschen