Mittwoch, 1. Dezember 2010

Mein Adventstagebuch

Dieses Jahr will ich es auch packen: Ich habe mir nicht nur ein sogenanntes „December Daily“ zusammengestellt, ich will es auch zeitnah und überhaupt füllen!

Aber von Anfang an. Die Papierwerkstatt hat mit ihrem Novemberkit und den dazu erwerbbaren Add Ons die Grundlage geschaffen: Ich hatte die Buchdeckel, das Buchbindeleinen zum Beziehen, die Buchringe und die Einlageblätter – alles bereits zugeschnitten, dazu einiges an Patterned Paper und sonstigem Embellishment. Und natürlich meinen eigenen umfangreichen *hüstel* Vorrat an weihnachtlichem Papier und Zubehör.
Nach anfänglicher Scheu vor dem Erstellen einer ausdruckbaren Vorlage für die täglichen Kalenderblätter hat es sich doch als recht einfach erwiesen, mit meinem Wordprogramm die Rahmen zu ziehen und die Wochentage einzufügen. Die Datumszahlen wollte ich von Anfang an stempeln. Also brauchte ich nur noch am Kalender nachzuzählen, wie oft jeder Wochentag im Advent 2010 vorkommt, und die Druckerei im Akkord war schnell geschafft.
Als nächstes schnitt ich mir das Patterned Paper auf die Maße der Kalenderblätter , bezog die Buchdeckel mit dem Buchbindeleinen, setzte die Löcher für die Buchringe und sortierte meine Blätter ein. Beginnend übrigens mit dem 28.11. – dem Ersten Advent. Zum Glück sind die Buchringe groß genug, so dass ich, falls mir die vorhandenen Blätter nicht ausreichen, immer noch neue einfügen kann. Dazwischen passten auch noch einige z.T. selbstgefaltete Umschläge für Eintrittskarten, Fotos, sonstige Erinnerungsstücke. Ganz zum Schluss hab ich dann die Datumsziffern gestempelt.

Tad aaaa… und das ist es nun: mein Adventstagebuch 2010 !






Und getreu meinem Vorhaben hab ich auch schon den Ersten Advent verewigt:
Die erste Seite besteht aus Acrylfolie. Das Papier ist mit Tacky-Tape auf der Rückseite befestigt. Buchstaben, Zahlen und Foto kleben direkt auf der Folie

Auf der Rückseite befindet sich eine Aufzählung der diversen besuchten Weihnachtsmärkte und Sehenwürdigkeiten:


Für die Fotos auf der eigentlichen Kalenderseite habe ich mit meinem Fotobearbeitungsprogramm ein Foto auf die Innenmaße des oberen Rahmens zugeschnitten und dann ein kleineres "darauf" gelegt (unten rechts)
Das Foto neben der "28" ist ebenfalls auf die Innenmaße dieses Rahmens zugeschnitten und dann ausgedruckt.

In dem Umschlag befinden sich die Eintrittskarten und ein paar zugeschnittene Fototags.

Kommentare:

  1. Das finde ich äußerst gelungen! Und die Idee mit den ausgedruckten Rahmen ist toll!!!

    AntwortenLöschen
  2. Boah ist das toll. Ich find für sowas n ie Zeit in der stillen Zeit.

    Viel Spaß beim Füllen!

    LG

    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Chapeau! Du wirst noch zum Computergrafikprofi, das sieht super aus! So weit wie du bin ich noch lange nicht, ich hab erstmal nur Material gesichtet und aus einen Haufen geworfen *flöt*

    AntwortenLöschen
  4. super klasse, das Kalendarium hat eine sehr schöne Form

    AntwortenLöschen