Dienstag, 21. Dezember 2010

21. Dezember

Nachweislich habe ich bereits im zarten Alter von 4 Jahren das erste Mal an einem Krippenspiel teilgenommen. Ich war das „Kind an der Krippe“ - eine stumme Rolle. Ich kann mich nicht daran erinnern; aber es muss mir wohl Freude gemacht haben, denn bis zu meinem 17. Lebensjahr gab es für mich kein Weihnachtsfest ohne Krippenspiel. Egal ob einfacher Chorengel, Verkündigungsengel, Maria oder Heiliger Dreikönig - ich habe jede Rolle gespielt und weihnachtliche Nervosität war bei mir hauptsächlich Lampenfieber.

Später hatte ich einen Freund, der eine kirchliche Theatergruppe leitete. Seine Krippenspiele sollten die Gemeinde nicht einfach unterhalten, er wollte die Zuschauer aufrütteln und provozieren. Alles sollte sehr authentisch wirken. Für eine Inszenierung brauchte er für die Szene der „Flucht nach Ägypten“ ein echtes Kind auf Marias Arm und hat sich dazu meinen Babysohn ausgeliehen. Der hat seine Sache prima gemacht und das Publikum war entzückt von dem süßen Jesusdarsteller.

Heute leitet mein Sohn selbst eine Theatergruppe beim CVJM und wenn seine „Kids“ am Heiligabend in der kleinen Dorfkirche im Süden Berlins das Krippenspiel aufführen, werde ich dabei sein und mich an viele zurückliegende Krippenspiele erinnern.

Das Foto meines ersten Auftritts habe ich auf dem Tag befestigt, ein Schild bedruckt und mit einem Stück Zweig, etwas Stoff und einem Juteblatt eine kleine Verzierung gebastelt.

Kommentare:

  1. Dann wünsche ich Dir Weihanchten viel Spass bei der Aufführung!
    Dein Tag ist wieder wunderschön
    Lg
    Elma

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Idee, Tag mit Foto.
    lg Sabine

    AntwortenLöschen